Wie berichtet befindet sich der Erstliga Absteiger TuS N-Lübbecke im Stadtnorden im Trainingslager. Der WHV nutzte diese Gelegenheit für ein gemeinsames Training am Dienstag und ein Testspiel am Mittwoch.

Nur ganz knapp gelang es TuS N-Lübbecke das Spiel für sich zu entscheiden. 26:27 war der Endstand in der Nogathalle. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Die Gäste überzeugten durch körperlich starke Spieler, wodurch der WHV sich aber nicht einschüchtern ließ. Adam Weiner wehrte einige harte Torwürfe ab, die sicherlich blaue Flecken hinterlassen werden. Auch Markus Bokesch, der in der zweiten Halbzeit eingesetzt wurde, glänzte mit einigen Paraden. Die gesamte Mannschaft des WHV zeigte eine gute Leistung im gesamten Spiel und stand den Gästen in nichts nach.

WHV-Rückraumspieler René Drechsler wurde von den Managern/Geschäftsführern und den Trainern der 2.Handballbundesliga zum Spieler der Saison 2015/2016 gewählt. In einer Umfrage der HBL unter den in der zweiten Bundesliga vertretenen Vereinen, bekam der Rückraumspieler die meisten Stimmen.

René Drechsler liegt in der Statistik der geworfenen Feldtore mit 256 Toren weit vor dem Zweitplatzierten Florian Billek vom HSC Coburg und wusste diese Saison auch im Abwehrverbund des WHV zu überzeugen. WHV-Trainer Christian Köhrmann freut sich über die Auszeichnung seines Spielers; „ Es freut mich für René und für die Mannschaft, da auch Sie einen großen Anteil an der Auszeichnung hat. René hat die ganze Saison über, auch bei Verletzungen, immer auf die Zähne gebissen um mit dem Team erfolgreich zu sein. Er hat die letzten Jahre in allen Bereichen hart an sich gearbeitet und sich weiterentwickelt“.

Aber nicht nur René Drechsler kann sich freuen, auch Christian Köhrmann selbst hatte allen Grund zur Freude. Am vergangenen Wochenende standen die letzten Prüfungen für seine Trainer A-Lizenz auf dem Programm, die er erfolgreich bestand. „Neben den Spielvorbereitungen und dem Training im Ligalltag ist so ein Lehrgang natürlich immer eine Herausforderung. Dort hat man aber auch immer die Möglichkeit sich mit den anderen Trainern über Erfahrungen und neuen taktischen Dingen auszutauschen.“
Der Verein gratuliert den Beiden ganz herzlich.