Frederick Lüpke, Lukas Kalafut und Duncan Postel unterschreiben bis 2019 – Matej Kozul verlängert um ein Jahr
    
Die zukünftige Mannschaft des Handball-Zweitligisten Wilhelmshavener HV nimmt weiter Formen an. Nachdem die Jadestädter mit Torhüter Dennis Doden (kommt vom ASV Hamm-Westfalen) unlängst den ersten Neuzugang vorgestellt haben, gibt es nun weitere Vertragsunterschriften zu vermelden: Torhüter Frederick Lüpke, Rückraumspieler Lukas Kalafut und der niederländische Kreisläufer Duncan Postel bleiben dem WHV mindestens zwei weitere Jahre bis Sommer 2019 erhalten.
Das Trio unterzeichnete neue Zweijahres-Verträge beim WHV. Auch Matej Kozul hat sich mit den Verantwortlichen auf eine weitere sportliche Zusammenarbeit verständigt und seinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert. "Wir sind mit den Jungs sehr zufrieden, weil die Entwicklung genau in die richtige Richtung geht", sagt WHV-Manager Dieter Koopmann. "Deshalb freue ich mich, dass unser Trainer Christan Köhrmann weiter auf dieses Quartett bauen kann."
Noch nicht abschließend geklärt ist die weitere sportliche Zukunft der Zwillinge Janik und Steffen Köhler. Beide Verträge laufen zum Ende der Saison 2016/17 aus.Koopmann: "Hier stehen die Gespräche kurz vor dem Abschluss. Sobald die Entscheidungen gefallen sind, geben wir bekannt, wohin die Reise geht."

"Das Team und das Management des Wilhelmshavener Handballvereins (WHV) laden Familien und Personen zu einem kostenlosen Besuch des nächsten Heimspiels gegen ThSV Eisenach am 11.03.2017 um 19.30 Uhr in der Nordfrost Arena ein. „Wir möchten auch Menschen aus Wilhelmshaven, die sich einen Besuch unserer Spiele ansonsten nicht leisten können, herzlich einladen, unser Team zu unterstützen“, so WHV-Manager Dieter Koopmann.
Insgesamt stellt der Verein 400 kostenlose Karten zur Verfügung, die über die 4 Familienzentren in Wilhelmshaven verteilt werden. Ähnliche Aktionen hat der Verein bereits in der Vergangenheit angeboten und damit seine besondere soziale Verantwortung nicht nur betont, sondern praktisch gelebt.
„Viele unserer Jungs kommen aus der Region, leben hier und engagieren sich gerne für diese Stadt und die hier lebenden Menschen“, so Trainer Christian Köhrmann. „Wir freuen uns sehr, dass uns unsere Fans aktiv und lautstark unterstützen. Dadurch erhalten wir zusätzliche Motivation und konnten bereits einige enge Spiele zu unseren Gunsten entscheiden. Neben dem sportlichen Erfolg ist uns aber auch wichtig, als soziale Vorbilder zu fungieren“, so Köhrmann weiter.
Die Karten stehen ab dem 6. März 2017 in den Familienzentren zur Verfügung. Der Verein bittet darum, dass tatsächlich nur Personen diese Tickets in Anspruch nehmen, die sich einen Besuch der Spiele ansonsten nicht leisten können."